Nachrichten im Detail

Wir sind für schräge Preise!

Die Eier? Kosten 99 Cent. Der Kaffee? 3,76 Euro. Der Käse? Neuerdings 2,16 Euro. Es bleibt ewig rätselhaft, wie Kaufleute auf solche Preise kommen.

Klar: An der Kasse im Markt werden die Leute nervös, wenn man die Centstücke einzeln heraussucht. Also: Schnell mit dem Schein bezahlen, das Wechselgeld einstecken und davon. So wird der Geldbeutel immer dicker.

Seit Januar sammelt die Kinderkantorei genau dieses Kleingeld, und die ersten 110 Kilo sind auch schon geschafft. Das große Ziel bis Jahresende: 450 Kilo, das Gewicht der sechs Pastoren von St. Katharinen und St. Petri.

Münzen, Fremdwährung, auch DM-Münzen sind erlaubt und können in den Kirchenbüros von St. Petri und St. Katharinen in den dafür vorgesehenen Sammelgläsern oder in eigenen Gefäßen abgegeben werden.
Ihr Kleingeld hilft der Kinderkantorei bei der Finanzierung von Stimmbildung, Reisen, Noten u.v.m.

Machen Sie mit?